Vision

Die Vision der Stifter

Das Ziel der Künstler Stiftung Schweiz ist es, künstlerisches Schaffen zu fördern, indem professionellen Kulturschaffenden aus allen Kunstgattungen möglichst kostenfrei Wohn- und Arbeitsraum zur Verfügung gestellt wird. Die Stiftung ist dabei Vermittlerin zwischen Gebern (von Immobilien oder finanziellen Mitteln zum Kauf und Betrieb von Immobilien) und Nehmern, d.h. künstlerisch kreativ tätigen Menschen in der Schweiz. Die Künstler Stiftung Schweiz agiert schweizweit, in allen vier Sprachregionen.

Zur Vision der Stifter

Hohe Wohnungs- und Arbeitsraummieten in der Schweiz verunmöglichen vielen Kulturschaffenden mit kleinem Einkommen die Hingabe an ihr künstlerisches Schaffen und das Erschaffen von Kunst. Die Künstler Stiftung Schweiz dient als Vermittlerin zwischen Mäzenen, Donatoren und Gönnern einerseits und künstlerisch kreativen Menschen mit niedrigem Einkommen andererseits. Sie ist somit Organisatorin privater Kulturförderung unter staatlicher Aufsicht.

Die Stiftung will Raum schaffen für künstlerische Tätigkeit im wörtlichen Sinne, indem sie Kunstschaffenden möglichst unentgeltlichen Wohn- und Arbeitsraum bietet. Gleichzeitig ist im übertragenen Sinne Freiraum gemeint, in welchem Künstler nicht nur kostengünstig, sondern auch in Eigenverantwortung ihren Lebensraum gestalten und ihrer kreativen Arbeit ohne die oft einschränkenden Bedingungen normaler Mietverhältnisse nachgehen können. Darüber hinaus wird der Austausch untereinander gefördert.

Die Aktivitäten der Künstler Stiftung Schweiz dienen ausdrücklich der Unterstützung von Künstlern als Personen und nur indirekt der Förderung von Kunstprojekten.

Kulturförderung

Die Kulturförderung der Künstler Stiftung Schweiz unterstützt künstlerisch kreative Menschen direkt. Im Gegensatz zur Kulturförderung durch die öffentliche Hand; dort liegt der Schwerpunkt auf Werk- und Projektbeiträgen.

Diese personenbezogene Förderung unterscheidet sich ebenfalls vom Konzept des artist in residence, wo die Unterstützung in aller Regel zeitlich limitiert ist (und so ebenfalls eine „Projekt-Situation“ besteht).

Zu Kunst und Kapital

Die Freiheit des Künstlers definiert sich nicht nur über seine künstlerische Freiheit, sondern ebenso über die Freiheit, sich seiner Arbeit überhaupt widmen zu können. Letzteres wird häufig durch finanziellen Mangel und drückende äussere Umstände eingeschränkt.

Die Produkte des Kunstschaffenden – Wahrnehmungsgewinn, Erkenntnis, Reflexion, kritische Auseinandersetzung, Forschung an Entwürfen und Gegenentwürfen – besitzen keinen materiellen Wert, ein Return of Investment kann nicht kalkuliert werden. Die sinnstiftende Wirkung von Kunst und Kultur ist nicht produktiv im Sinne unserer Marktgesetze.

Kunst entwickelt sich – allermeistens – ausserhalb der Ökonomie und wird gleichzeitig mehr und mehr gezwungen, sich ökonomisch und rentabel darzustellen.

Selbstverständlich werden auch künstlerisch tätige Menschen von der Ökonomie durchdrungen und müssen doch die Möglichkeit haben, unabhängig zu arbeiten, zu forschen und sich zu entwickeln. Die Künstler Stiftung Schweiz bietet an dieser Stelle Hilfe und belebt die Möglichkeit des uralten Gedankens des Mäzenentums.

Zu Werten

Künstlerisches Schaffen befasst sich im weitesten Sinne mit der Bewahrung und Entwicklung immaterieller Werte. Der rein materielle Wert eines Kunstgegenstandes ist bedeutungslos (ähnlich dem eines Geldscheines). Der tatsächliche Wert eines Kunstgegenstandes ist immateriell – Kunst ist ihrem Wesen nach unbezahlbar.

Die Abhängigkeit kultureller (immaterieller) Güter von materiellen Gütern lässt sich leicht aufzeigen. Umgekehrt ist nicht beweisbar, dass das materielle Leben immaterielle Werte braucht. Lebensqualität, Glück, Freude, ja selbst Wissen und Erkenntnis werden immer mehr als rein von materiellen Umständen abhängige Dinge dargestellt.

Wenn wir nun davon ausgehen, dass die Abhängigkeit immaterieller und materieller Werte letztendlich doch gegenseitig ist, wäre die Künstler Stiftung Schweiz an der Stelle angesiedelt, an der materielle Werte in immaterielle Werte umgewandelt werden. Die Künstler Stiftung Schweiz möchte dieser Werteumwandlung an der Schnittstelle von Kapital und Kunst im doppelten Sinne mehr Raum geben. Sie unterstützt und fördert nicht die Kunstobjekte und deren Marktwert, sondern die Schöpfer, indem sie dem künstlerischen Schaffen Freiraum gewährt. 

Mehr zur Stiftung

STIFTUNGSZWECKURKUNDE UND STATUTENStiftungsrat